36. Impuls - Mittwoch, 10.04.2019

Neues ist geworden.
2 Kor 5,17

Dinge reparieren

Die „Sendung mit der Maus“ nimmt den öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag ernst. Von Armin Maiwald habe ich fĂŒrs Leben gelernt: Socken stopfen. Klingt altmodisch, ist aber eigentlich ganz modern.

Viele unserer GegenstĂ€nde im tĂ€glichen Gebrauch sind relativ gĂŒnstig neu zu erwerben. Es ergibt ökonomisch keinen Sinn, etwas teuer reparieren zu lassen oder selbst die Zeit dafĂŒr zu opfern, wenn ich es doch fĂŒr weniger Geld neu kaufen kann. Dass es manchmal billiger ist, einen neuen Drucker zu kaufen als einen Satz Tintenpatronen fĂŒr den alten, ist kein Witz.

Wenn nicht das Geld, was treibt einen dann dazu, Socken stopfen zu wollen?

Ich will einfach nicht mehr so viel wegwerfen. Ich möchte das, was ich habe, mehr wertschĂ€tzen. Jesus hat es vorgemacht: er gab denen, die niemand mehr auf der Rechnung hatte, eine zweite Chance. Bei den Propheten heißt es ĂŒber ihn “Das geknickte Rohr zerbricht er nicht, den glimmenden Docht löscht er nicht aus.”

Also ran ans Reparieren. Ich bin handwerklich leider einfach unbegabt, aber dafĂŒr gibt es RepaircafĂ©s und ja, auch FachgeschĂ€fte und Handwerker, die damit ihr Geld verdienen. Und zur Not „Die Sendung mit der Maus“.

(DMU)

ZurĂŒck zum Archiv der bereits erschienenen Fastenimpulsen 2019