19. Impuls - Sonntag, 24.03.2019 - 3. Fastensonntag

Als er die Menge sah
Mt 8,18

Mut zur Individualität

Regelmäßig stehe ich in Bremen an der Domsheide. Ich warte auf meine Bahn und habe immer wieder Zeit die Menschen zu betrachten, die an mir vorbeihasten. Dabei stelle ich mir gerne die Frage wo sie herkommen, wohin sie unterwegs sind und was sie gerade umtreibt.

Zu bestimmten Zeiten werden die Haltestellen geradezu von den Schülern der nahegelegenen Schule überschwemmt. Anhand dessen, wie die Schüler gekleidet sind, kann man immer gut erkennen, was gerade in Mode ist. Und manchmal habe ich den Eindruck, dass alle gleich aussehen. Die gleiche Kleidung, das gleiche Makeup und die gleichen Sneakers an den Füßen.

Als Jugendbildungsreferentin habe ich die Gelegenheit viele der Schüler kennen zu lernen. Und eines ist sicher: Gleich sind sie nicht. Jeder von Ihnen ist einzigartig. Jeder hat eigene Fähigkeiten und Stärken. Manchmal muss man da bloß etwas genauer hinschauen.

Dies war eine der Stärken Jesu. Den Menschen wirklich zu sehen. Zu sehen, was ihn besonders macht und ihn als einzigartig zu begreifen. Ich denke davon kann ich mir noch die eine oder andere Scheibe abschneiden! Eine gute Chance, jetzt in der Fastenzeit damit zu beginnen – und nicht erst „irgendwann“.

(FT)

Zurück zum Archiv der bereits erschienenen Fastenimpulsen 2019