11. Impuls - Sonnabend, 16.03.2019

Nehmt mich zum Vorbild
1 Kor 11,1

Eingepackte Gurke

„Wie sinnlos!“, denke ich, wenn ich die eingeschweißte Gurke im Gemüseregal sehe. Da hat sich die Natur schon so eine tolle Verpackung einfallen lassen und was machen wir: Wir verpacken sie nochmals, damit die Schale bloß ansehnlich bleibt.

Wenn es eben geht lasse ich solche Gurken liegen und kaufe die ohne Plastik-Hülle. So verzichte ich auf sinnlose Verpackung und schone ein ganz klein wenig die Ressourcen unserer Erde.

Für mich heißt das aber auch noch mehr: Ich zeige, dass ich auf sinnlose Sachen keine Lust habe und sie boykottiere, wo ich es kann und es problemlos möglich ist.

Das ist eine Grundhaltung und Übung zugleich: Mache und unterstütze nur das, worin du einen Sinn siehst. Anderes lass weg. Diese Haltung kann man gut in der Fastenzeit einüben. Und wer dafür ein Vorbild braucht: Die Bibel ist voll mit Vorbildern, die so oder ganz ähnlich handeln. Reinschauen lohnt sich!

(RG)

Zurück zum Archiv der bereits erschienenen Fastenimpulsen 2019