Impuls 26 - Sonntag, 11.03.2018

Heute werd’ ich... Farbe bekennen

Farbe bekennen ist anstrengend. Automatisch sticht man aus der Menge hervor und fällt auf. Es gibt Tage, da bin ich selbstbewusst genug, um den knallpinken Pullover anzuziehen, der keine Chance lässt nicht aufzufallen. Da bin ich selbstbewusst genug, um ihn zu tragen. Es gibt aber auch Tage, da ist mir ein dezentes Blau lieber. Wenn ich Farbe bekenne, dann stehe ich zu mir. Zu meiner Entscheidung.

Sicherlich ist Farbe bekennen nicht immer angesagt, aber letztlich tut es gut. Und sind wir doch mal ehrlich? Ein Einheitsgrau ist langweilig – Farbe bekennen ist in! Gott spricht uns unsere Farbe zu – er kleidet uns in die buntesten Gewänder!
(JK)

Ich kleidete dich in bunte Gewänder
Hes 16,10

Zurück zum Archiv der bereits erschienenen Fastenimpulsen 2018